Umbau und Sanierung 

Villa der M. v. Estorff, Potsdam

Potsdam, 2004 – 2005 



Bauherr:
H. Opolka
Leistungen:
Vorentwurf, Mitarbeit Entwurf

Das denkmalgeschützte Landhaus, Baujahr 1927, war eines der Werke der Architekten v. Estorff/Winkler, welche im Zuge der Landhauskolonie am Pfingstberg in Potsdam entstanden sind.
Die bauliche Substanz ließ gleichwohl mehrerer Ein- und Umbauten einen ganzheitlichen Rückschluss auf den Originalzustand zu.
Die Nutzungsvorstellungen des Bauherrn erforderten Überlegungen zu verschiedenen Umbaumaßnahmen, welche im Rahmen des Denkmalerhalts die besondere Schwierigkeit darstellten.

Entwurf:

Es wird für den Hauptgebäudeteil die äußerliche Wiederherstellung des originalen Erscheinungsbildes vorgeschlagen. Die stark sanierungsbedürftige Terrasse, welche im Zuge einer späteren Baumaßnahme unterbaut wurde, soll in denselben Maßverhältnissen komplett erneuert werden. Die besonderen Überlegungen gelten der ehemaligen Pergola, welche zwischenzeitlich baulich völlig verändert und in der erwünschten Nutzung als Bad mit dem gestalterischen Hinweis auf die originale Bauform erneuert werden soll.

(in Planungsgemeinschaft mit Architekt R. Kopp)