Innenarchitektur 

Umgestaltung des Eingangsbereiches eines Einfamilienhauses

Alt Golm, September 2010 – Ausführungszeit 2 Wochen 

  • Umgestaltung, Eingangsbereich

  • Planung

  • Umgestaltung, Blick in die Galerie

  • Bestand Galerie

  • Umgestaltung, Blick auf die Wohnraumtür

  • Bestand, Blick auf die Wohnraumtür

  • Umgestaltung, Garderobenschrank

  • Bestand, Seitenflur

  • Umgestaltung, Eingang
Umgestaltung, Eingangsbereich
Bauherr:
mit sonnigem Gemüt
Leistungen:
Konzept, Ausführung und Möbeldesign

In dem Anfang der 90er Jahre errichteten Einfamilienhaus sollte der Eingangsbereich eine Neugestaltung erfahren, der Wunsch der Bauherren war es, in dem auf der Nordseite des Hauses gelegenen Raum die Sonne herein zu holen.

Die ca. 13 m² große Diele ist der zwei Etagen verbindende und zentrale Raum im Haus, über welchen nahezu alle Räumlichkeiten erreichbar sind. Eine dunkel gehaltene, mit robustem Geländer versehene Treppe führt über eine offene Galerie in das Dachgeschoss, eine weitere Treppe führt in den Keller. Die vielen, den Raum prägenden Türen dämpften ebenfalls durch das dunkle Furnier und die farbige Ornamentverglasung mit den Sprossen das vorhandene Licht. Über einen kleinen Seitenflur war das WC nur beschwerlich erreichbar, da die Garderobe mit den Mänteln und Jacken den kleinen Raum bereits ausfüllte.

Das Ergebnis der Umgestaltung schafft in der Tat die Sonne in den Eingangsbereich und vermittelt eine helle, freundliche Atmosphäre des Empfangs:

Das prägende Hauptelement, die Treppe hat einem neuen, leichteren Look erhalten. Die Geländerstäbe wurden durch ein filigranes Spannseilsystem ersetzt, die Wangen und die verbliebenen Geländerpfosten erstrahlen in einer weißen Farbbeschichtung. Die Trittstufen beider Treppen wurden geschliffen, um die natürliche Ästhetik des Eichenholzes hervorzubringen, die Oberflächen wurden mit einem strapazierfähigem Klarlack versehen.

Weiß ist auch die neue Farbe aller Türen, moderne Edelstahltürklinken ermöglichen einen festen Zugriff, die Sprossen wurden entfernt und eine neue Verglasung aus satiniertem Glas lässt nun die Sonne aus dem angrenzenden, südlich orientierten Wohnraum bis zum Eingang fließen.

Eine Farbauffrischung gab es auch für die Wände und die Dachschrägen. Die gegenüber dem Eingang liegende Wand erhielt eine über beide Etagen sichtbare Streifentapete aus einem sonnigen Gelb und einem zarten Grau, die sich in den anderen Wänden reflektieren, welche in dem gleichen Grau gestrichen wurden.

Das entstehende Strandgefühl unterstützen die neuen Bodenfliesen mit Sandsteinoptik.
Die Garderobe wird nun in einem Schrank untergebracht, der ein Aufbauschen der Kleidungsstücke nicht mehr zulässt. Dieser wird von beiden Stirnseiten mittels einer Bügelaufhängung bedient, ein Spiegel an der breiten Außenseite lässt den Raum optisch größer wirken. Der Weg in das WC durch den kleinen Seitenflur ist nun uneingeschränkt möglich und bindet inzwischen den Blick auf die für Bilder frei gewordene Wandfläche.

Das neue Lichtkonzept rundet die sonnige, leichte Gestaltung ab, eine moderne Pendelleuchte lässt den Raum über beide Etagen in der richtigen Höhe erstrahlen, Wandleuchten aus Gips beleuchten die Decken- und die Bodenflächen und vermitteln eine schwebende Wirkung.